Ein Feriendorf an der Blumenriviera, welches es so nicht ein zweites mal gibt. Erholung ist garantiert!

VdF-Luftbild.jpg

Notre Dame Des Fontaines

Notre Dame Des Fontaines liegt in La Brigue, mitten im Wald. Der Ort wurde wegen der Wasserquelle ausgesucht. Um Notre Dame gibt es 7 Quellen.

Notredame de Fontaines Bild im inneren_Lightroom 800.jpg

Freske in Notre Dame Des Fontaines auch wird sie die kleine sixtinische Kapelle genannt. Die Führung dauert 1,5 Stunden. Hier steckt das ganze Leben eines großen Künstlers drin. Zufälligerweise wurde die Wallfahrtskirche am 12. Oktober 1492, dem Tag der Entdeckung der "Neuen Welt" durch Columbus, eingeweiht.

Die verschiedenen Quellen, mit verschiedenen Temperaturen, verschiedenem Geschmack, galten als Heilwasser. Das Wasser wurde getrunken, man badete auch in den Quellen und man reinigte sich die Schanden weg.

Wichtig war auch, das die Quellen im Berg lagen, weil der Berg , wie zum Beispiel Mont Bégo (Mercantour) einen göttlichen Gipfel darstellte.

Darüber hinaus mußte die Kirche um sich auch viele Bäume haben (Symbol des Lebens) und die Sonne war von nicht minderer Wichtigkeit. Die Kirche liegt Richtung Ost nach West.

Notre Dame des Fontaines war ursprünglich ein “Pilgerort”, die Heilquellen um die Kirche herum, zogen die Menschen nach “Wundersuche” an. Die Menschen beteten und flehten die Göttin der Mutterschaft an.

Am Anfang gab es nur einen Tempel, der ca. im 3 Jhd. n.Chr. zu einer Kappelle wurde.
Die ganze Kapelle wurde im 15 Jhd. von zwei Piemontesischen Malern geschmückt; der Maler der Fresken war Baleison, und in Tempera von Canvesio , die heute noch intakt zu sehen sind. Canavesio, ein Priester, vollendete sein Meisterwerk 1491.

Die Kirche wurde 1492 eingeweiht.

In der Kirche können Sie heute noch die verschiedenen originalen Malereien bewundern, wie zum Beispiel das Abendmahl, die Fusswaschung, die Gefanggennahme des Jesus, die Verleugnung des Petrus, Jesus auf dem Kreuz usw….